Zum Inhalt springen

Immer an der richtigen Adresse

Seit Sommer 2016 können KundInnen des Fonds Soziales Wien (FSW) Unterlagen in jedem FSW-Beratungszentrum abgeben – unabhängig davon, wo sie wohnen und in welchem Bereich sie Unterstützung brauchen.

So kann zum Beispiel ein Kunde, der im 17. Bezirk wohnt und eine Förderung für eine Leistung aus der Behindertenhilfe beantragen will, seinen Antrag auch im Beratungszentrum Pflege und Betreuung im 15. Bezirk abgeben. Oder im Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe im 8. Bezirk.

Bei uns läuft der Akt und nicht die Kundin oder der Kunde – das ist gelebtes KundInnenservice im FSW. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den insgesamt fünf Standorten nehmen alle Unterlagen und Anliegen entgegen und wickeln die weiteren erforderlichen Schritte ganz unbürokratisch ab.

"Wir sind da, um für Sie da zu sein“: Dieses Versprechen hat der FSW damit einmal mehr eingelöst.

Das Diagramm zeigt das Verhältnis der FSW KundInnen-Gruppen 2016. Es gab 58 880 KundInnen im Bereich Pflege- und Betreuungsbedarf, 36 740 Flüchtlinge, 13 200 mit Behinderung, 10 320 ohne Wohnung oder Obdach, 9 870 mit Schuldenproblematik und 3 970 ausschließlich mit Mobilitätsbedarf.

Diese Karte zeigt alle Standorte des FSW im Jahr 2016.

  • Beratungszentrum Pflege und Betreuung Standort Heiligenstädter Straße 31/Stiege3/1.Stock, 1190 Wien
  • Beratungszentrum Pflege und Betreuung Standort Graumanngasse 7/Stiege A/3. OG, 1150 Wien
  • Beratungszentrum Pflege und Betreuung Standort Rudolf-Köppl-Gasse 2, 1220 Wien
  • Beratungszentrum Pflege und Betreuung Standort Guglgasse 7-9, 1030 Wien
  • Beratungszentrum Behindertenhilfe Standort Guglgasse 7-9, 1030 Wien
  • Beratungszentrum Wohungslosenhilfe Standort Lederergasse 25, 1080 Wien